EIGENTÜMERGEMEINSCHAFTEN

EIGENTÜMERGEMEINSCHAFT: RÜCKERSTATTETE MEHRWERTSTEUER.

Ein wichtiger Teil der Immobilien von Unternehmen gehören zu Eigentümergemeinschaften. Diese Eigentümergemeinschaften gelten für Mehrwertsteuerzwecke als Endverbraucher. Aus diesem Grunde kann teilweise von den Beiträgen keine Vorsteuer abgezogen werden (Versorgungsleistungen, Instandhaltung und Pflege von Gemeinschaftsbereichen, Reparaturen, etc.).
Im Anschluss daran werden bezüglich dieser gemeinsamen Ausgaben Abrechnungen für die Eigentümer / Bewohner erstellt, einschließlich der entsprechenden Mehrwertsteuer, die von den Eigentümergemeinschaften zu tragen ist.
Comunidad de Propietarios

ABZUG DES ANTEILS DER JEWEILIGEN MEHRWERTSTEUER.

Der Gerichtshof der europäischen Gemeinschaften hat die Aufgabe sicherzustellen, dass die Gesetzgebung der EU durch die Mitgliedsstaaten respektiert wird. Der genannte Gerichtshof hat die Sachverhalte und Voraussetzungen bestimmt, unter denen ein Eigentümer (der zu einer Eigentümergemeinschaft gehören muss) die von seiner Eigentümergemeinschaft getragene Mehrwertsteuer anteilig je nach seiner Beteiligungsquote zurückfordern kann.
• Gerichtshof der Europäischen Gemeinschaften (Gerichtshof) vom 21. April 2005.
• Verbindliche behördliche Auslegung („Consulta vinculante“) V0027-14 vom 31. Januar der Dirección General de Tributos (Generaldirektion Steuern).

VORAUSSETZUNGEN UND BEDINGUNGEN FÜR DIE STEUERLICHE ABZUGSFÄHIGKEIT.

Das Recht auf Steuerabzug können die Unternehmer oder freiberuflich Tätigen geltend machen, die über entsprechende Belege verfügen, wie auf den Namen der Eigentümergemeinschaft ausgestellte Originalrechnungen oder Rechnungsduplikate.
Die Beteiligungsquote ist in der jeweiligen Eigentümergemeinschaft mithilfe von Dokumenten anderer Art (Teilungserklärung und amtlicher Nachweis eines im Bau befindlichen Neubaus, Satzung der Eigentümergemeinschaft, einfacher Grundbuchauszug…).

Verfahren des Vorsteuerabzugs.

60dias erhält von Seiten des Unternehmers oder des freiberuflich tätigen Eigentümers der Immobilie die Genehmigung, entweder bei der Eigentümergemeinschaft selbst oder direkt bei den Lieferanten der Eigentümergemeinschaft ein Original oder Duplikat der Rechnungen anzufordern, die an die Eigentümergemeinschaft in den vergangenen 4 Jahren ausgestellt wurden.
Nach Erhalt der Rechnungen oder Rechnungsduplikate werden die jeweiligen Daten extrahiert, damit nach Anwendung der Beteiligungsquote des Miteigentümers bei der nächsten Steuererklärung die übernommene Mehrwertsteuer abgezogen werden kann.
Durch diesen Vorgang erhalten Unternehmen oder freiberuflich Tätige kurzfristig Einnahmen. Diese Art von Einnahmen bezeichnen wir als CASH RECOVERY.

STROM

Abzug der Mehrwertsteuer der Stromkosten.

ALLGEMEINE KOSTEN

Rückerstattung der geleisteten Mehrwertsteuer auf Stromkosten, die in den Gemeinschaftsbereichen anfallen, wie Licht des Eingangsbereichs, Aufzüge, etc…

REPARATUREN

Reparaturen,
Farbe, Fassaden…

SONDERAUSGABEN

Das Streichen von Fassaden, unvorhergesehene Klempner- und Elektrikerarbeiten, die tagtäglich in einer Eigentümergemeinschaft anfallen können.

REINIGUNG

Durch Dritte erbrachte
Dienstleistungen.

HAUSMEISTERDIENSTE

Dienstleistungen, wie Reinigung, Hausmeisterei und andere Arbeiten, die von Dritten verrichtet wurden und ebenfalls Mehrwertsteuer erhalten, die zurückgefordert werden kann.

STEUERBERATER

Kosten für
Steuerberatung.

Kosten für Beratung.

Abzugsfähig ist ebenfalls die Mehrwertsteuer, die durch Kosten für Beratung, Steuerberatung, etc. entstehen.